Marina Ferrera-Samsonia wurde in Georgien geboren. Sie studierte in der Hauptstadt Tbilissi Germanistik und Anglistik und machte ihr Abschlussexamen für das Lehramt und als Dolmetscherin. In Münster studierte sie anschließend Publizistik und Kommunikationswissenschaft, dann in Mainz Filmwissenschaft, wo sie beim ZDF in der Redaktion Zeitgeschichte tätig wurde. Praktika absolvierte sie im Saarländischen Rundfunk in den Ressorts „Kultur interregional“ sowie „Fernsehspiel und Serie“ und „Service und Freizeit“. Seit 1996 war sie als Assistentin für Fernsehreportagen beim Saarländischen Rundfunk tätig. Marina Ferrera-Samsonia ist im Saarland mit dem Italiener Gero Ferrera verheiratet. Sie spricht neben ihrer georgischen Muttersprache russisch, deutsch, englisch und italienisch. Seit 1995 ist sie Mitglied in der „Deutsch-Georgischen Gesellschaft Saarland e.V.“